Kieferorthopädie

Für ein vollkommenes Lächeln ist es nie zu spät! Schöne und gerade Zähne in Verbindung mit einer gesunden Kaufunktion als Ergebnis Ihrer Zahnkorrektur lohnen sich. Ob festsitzende oder herausnehmbare Zahnspangen, Zahnspangen aus Keramikbrackets und nahezu unsichtbare Zahnkorrekturen mit Invisalign – wir bieten Ihnen alle Formen einer modernen, sanften und ganzheitlichen Kieferorthopädie.

Auch bei Symptomen wie Kiefergelenksschmerzen, Spannungsgefühlen durch Zähneknirschen oder Kopfschmerzen können wir Ihnen im Rahmen einer Kiefergelenkbehandlunghelfen.

  • Grundsätzlich müssen die möglichen Folgen einer Zahnfehlstellung in medizinische und nichtmedizinische Auswirkungen unterschieden werden. Die medizinisch indizierten Konsequenzen sind hierbei sehr vielfältig.

  • Das Kiefergelenk nimmt als Dreh- und Gleitgelenk eine Sonderstellung im Körper ein. Es erlaubt dem Unterkiefer, sich in alle Richtungen zu bewegen. Es ist das Gelenk mit den meisten Freiheitsgraden.

    Sowohl beim Kauen als auch beim Sprechen müssen die Kiefer komplizierte und genau aufeinander abgestimmte Bewegungen leisten. Der menschliche Körper steuert über das Zentrale Nervensystem, die Nerven und die Rezeptoren das Zusammenspiel von Kaumuskeln, Gelenk und Kiefer.

    Wenn ein Teil dieses Systems gestört ist, kommt es zu Funktionsstörungen. Das Gelenk arbeitet nicht richtig mit den beteiligten Muskeln und Bändern zusammen oder es liegen Störungen im Gelenk selbst vor. Auftretende Symptome sind nun Wangenschmerzen im Bereich des Ohres, Kiefergeräusche – Gelenkknacken und -reiben, Zähneknirschen – und Mundöffnungseinschränkungen.

  • Herausnehmbare Behandlungsgeräte

    Verschiedene Geräte erzeugen verschiedene Wirkungen. Dies ist zweckmäßig und notwendig, um Kiefer & Zahnstellungen in geeigneter Weise zu verändern und einander anzupassen.

    Herausnehmbare Geräte („Spangen“) gibt es für einen oder beide Kiefer. Die Spangen sind je nach Patientenwunsch in unterschiedlichen Farben erhältlich.

    Festsitzende Behandlungsgeräte

    Diese Art der kieferorthopädischen Apparatur, genannt Multiband-Technik, erlaubt exakt dosierte Kräfte auf die zu korrigierenden Zähne.

    Die Zahnbewegung erfolgt über ein Stahldrahtband auf am Zahn fixierte Schlösser (sog. Brackets). Brackets aus Metall sind in der kieferorthopädischen Handhabung bewährt und unproblematisch. Bei höchsten ästhetischen Ansprüchen besteht auch die Möglichkeit zahnfarbige Keramikbrackets einzusetzen.

    Zur komfortableren Behandlung können statt der genannten Stahldrähte im Ober- und Unterkiefer auch hochelastische NITINOL- oder TMA Drähte Anwendung finden.