Zahnersatz

Zahnimplantat in Berlin

MEINDENTIST ist Ihr Experte für Zahnimplantate in Berlin mit modernsten, minimalinvasiven Methoden

Ein verlorener Zahn stellt sowohl einen funktionellen als auch einen ästhetischen Verlust dar, der die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen kann. Zahnimplantate bieten eine stabile und ästhetisch ansprechende Lösung. Aus medizinischer Sicht gelten Implantate als der unübertroffene Standard im Vergleich zu Brücken und herausnehmbarem Zahnersatz.

Was ist ein Zahnimplantat?

Zahnimplantate sind ein dauerhafter Zahnersatz, der echten Zähnen nahezu gleichkommt. Das Implantat, aus Titan oder Keramik, fungiert als künstliche Zahnwurzel. Es wird direkt in den Kieferknochen eingesetzt, worauf der Implantataufbau befestigt wird. Dieser trägt dann eine Krone, eine Brücke oder auch einen herausnehmbaren Zahnersatz.

 

Ein dentales Implantat besteht aus drei Komponenten:

 

    • Implantat (künstliche Zahnwurzel)
    • Implantataufbau (Verbindungsstück, auch Abutment genannt)
    • Zahnersatz (Krone, Brücke oder Steg)

Vorteile von Zahnimplantaten auf einen Blick

  • Funktionalität: Implantate bieten eine hohe Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit, sodass Sie problemlos kauen, sprechen und lachen können, ohne Einschränkungen. Im Gegensatz dazu können Prothesen verrutschen oder sich lockern.
  • Ästhetik: Implantate sehen sehr natürlich aus und fügen sich nahtlos in das Erscheinungsbild des Gebisses ein, da sie fest im Kiefer verankert sind.
  • Haltbarkeit: Von allen Zahnersatzoptionen halten Implantate am längsten. Während Brücken und Prothesen nach 5 bis 10 Jahren erneuert werden müssen, können Implantate bei guter Mundpflege oft ein Leben lang halten. Dies relativiert auch den höheren Preis.
  • Knochenerhalt: Implantate stimulieren den Kieferknochen ähnlich wie natürliche Zahnwurzeln, was Knochenverlust verhindert oder reduziert, im Gegensatz zu Brücken oder Prothesen.
  • Schutz der Nachbarzähne: Implantate erfordern kein Abschleifen der benachbarten Zähne, wie es bei Brücken notwendig ist, und bewahren somit die Gesundheit der angrenzenden Zähne.
  • Verbesserte Mundgesundheit: Implantate erleichtern eine bessere Mundhygiene im Vergleich zu Brücken oder herausnehmbarem Zahnersatz, da sie wie natürliche Zähne gereinigt und gepflegt werden können.
  • Erhaltung der Gesichtsstruktur: Durch den Erhalt des Kieferknochens verhindern Implantate das Einsinken der Wangen, das bei Zahnverlust auftreten kann.
  • Psychologische Vorteile: Implantate können das Selbstvertrauen und das Wohlbefinden steigern, da sie ein Gefühl der Normalität und Sicherheit im Alltag vermitteln.

Ihre Spezialisten für Zahnimplantate in Berlin

Dr. Friedemann Gericke M.Sc.
Zahnarztpraxis Adlershof
Franz-Ehrlich-Str. 9
12489 Berlin
Dr. Mohamed Badis Nabli
Zahnarztpraxis Hellersdorf
Adele-Sandrock-Str. 5
12627 Berlin
Dr. Tarek Karasholi
Oralchirurgie Lichtenberg
Storkower Str. 207 B
10369 Berlin
Rasha Kabbani
Oralchirurgie Lichtenberg
Storkower Str. 207 B
10369 Berlin
Dr. Franziska Krätzig
Oralchirurgie Lichtenberg
Storkower Str. 207 B
10369 Berlin

Wie läuft die Behandlung für ein Zahnimplantat ab?

1. Voruntersuchung und Planung
2. Implantation
3. Anbringung des Zahnimplantats
4. Heilungsprozess
5. Nachsorge

Unsere Implantologen führen eine gründliche Untersuchung einschließlich 3D-Röntgenaufnahmen durch, um den Kieferknochen zu beurteilen und die Implantatposition zu planen. Daraus wird ein individueller Behandlungsplan erstellt.

Was kostet ein Zahnimplantat?

Die Kosten für ein Zahnimplantat variieren aufgrund verschiedener Faktoren. In der Regel liegen die Kosten für ein einzelnes Implantat zwischen 1.000 und 3.000 Euro. Zusätzlich kommen die Kosten für den Zahnersatz hinzu, die von den verwendeten Materialien und den individuellen Bedürfnissen des Patienten abhängen.

 

Die Kosten für ein Implantat setzen sich aus folgenden Faktoren zusammen:

 

  • Diagnostik: Eine 3D-Röntgenaufnahme mittels digitaler Volumentomographie (DVT) wird für die optimale Behandlungsplanung empfohlen.
  • Materialkosten: Die Preise variieren je nach Hersteller der Implantate, die der Zahnarzt in gleicher Höhe an die Patienten weitergibt.
  • Kosten für die Implantation: Diese variieren je nach Aufwand und Schwierigkeit der Implantation. Verschiedene Faktoren beeinflussen die Abrechnung der GOZ-Positionen.
  • Kosten für den Zahnersatz: Der Zahnersatz in Form einer Krone oder Prothese wird zu den Gesamtkosten des Implantats hinzugefügt.

 

Zusätzliche Kosten können für Knochenaufbau, navigierte Chirurgie, Operationsschablonen oder die Behandlung von Vorerkrankungen wie Parodontitis anfallen.

 

Zahnzusatzversicherungen können einen Teil der Kosten übernehmen. Hier finden Sie einen Überblick und einen Vergleichsrechner, um die für Sie passende Versicherung zu finden:

Zuschuss von der Krankenkasse

Auf den Zahnersatz, der auf das Implantat gesetzt wird, erhalten Sie mindestens einen Zuschuss von 60 Prozent der Grundversorgung. Wenn Sie die jährliche Zahnvorsorge in Ihrem Bonusheft nachweisen, sparen Sie sogar 70 Prozent ab fünf Jahren und 75 Prozent ab 10 Jahren lückenloser Führung.

Implantat-Beratung buchen

Unsere Praxen für Zahnimplantate in Berlin

MEINDENTIST Adlershof

Franz-Ehrlich-Straße 9
12489 Berlin
praxis-franzehrlich@meindentist.de
030 403684844

Zur Praxis

MEINDENTIST Hellersdorf

Adele-Sandrock-Str. 5
12627 Berlin
praxis-adelesandrock@meindentist.de
030 403613161

Zur Praxis

MEINDENTIST Lichtenberg

Storkower Str. 207 B
10369 Berlin
info@oralchirurgie-im-storkowerbogen.de
030 9720150

Zur Praxis

Fragen & Antworten zum Zahnimplantat

Für wen ist ein Zahnimplantat geeignet?

Moderne Zahnimplantate sind für alle Patienten ab 17 Jahren geeignet, vorausgesetzt, der Kieferknochen hat eine ausreichende Substanz. In manchen Fällen kann ein Knochenaufbau erforderlich sein, der zusätzliche Kosten verursacht. In einem ausführlichen Gespräch prüfen wir, ob individuelle gesundheitliche Gründe gegen den Eingriff sprechen.

Wie gut sind Zahnimplantate verträglich?

Die Materialien Titan oder Zirkoniumoxid-Keramik werden problemlos vom Körper angenommen und sind auch für Allergiker geeignet.

Ist der Eingriff schmerzhaft?

Durch die lokale Betäubung werden Schmerzen ausgeschaltet. Eventuelle leichte Schmerzen nach der Behandlung können mit rezeptfreien Schmerzmitteln oder Kühlung gemindert werden. Sollten Sie länger oder stärkere Schmerzen haben, kontaktieren Sie uns bitte, um eine Entzündung auszuschließen.

Wie lange dauert die Behandlung?

In der Regel dauert der Eingriff etwa 30 Minuten. Ist ein Knochenaufbau nötig, ist eine vorherige Behandlung von bis zu zwei Stunden nötig. Das Gewebe muss dann 3 bis 6 Monate verheilen, bevor das Implantat gesetzt werden kann.

Werde ich krankgeschrieben?

Eine Krankschreibung ist in der Regel nicht nötig ist. Leichten Schmerzen und Schwellungen am nächsten Tag sind normalerweise keine Beeinträchtigung.

Kann es Komplikationen geben?

Insgesamt ist der Eingriff einer Implantation sehr risikoarm. In seltenen Fällen kann es zu Nervenverletzungen, Blutungen und Schwellungen kommen. Rauchen kann das Einheilen erschweren.

Wie lange ist ein Zahnimplantat haltbar?

Ein Implantat hält 10 bis 20 Jahre, in vielen Fällen auch ein Leben lang.

Sind die Kosten für Implantat und Zahnersatz steuerlich absetzbar?

Die selbst gezahlten Aufwendungen können möglicherweise als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Lassen Sie sich dazu am besten von Ihrem Steuerberater oder dem Lohnsteuerhilfeverein beraten.

Implantat-Beratung buchen